WM-Qualifikationsspiel Südafrika – Senegal wird wiederholt

Der Südafrikanische Fußball-Verband hat der Entscheidung der FIFA zugestimmt, das WM-Qualifikationsspiel zwischen Südafrika und Senegal vom letzten Jahr im November (2-1) zu wiederholen.

Der Welt-Verband FIFA hat das Ergebnis vorige Woche für ungültig erklärt, da der Wettstreit unter der Leitung des ghanaischen Schiedsrichters stand, der nun lebenslang wegen seiner fragwürdigen Entscheidungen gesperrt ist.

Südafrika hatte in Erwägung gezogen, gegen die Entscheidung der FIFA in Berufung zu gehen, aber hat nun doch zugestimmt. Der Nationalverband hat das aber noch nicht amtlich bestätigt.

„Wir haben aus moralischen und ethischen Gründen beschlossen, dass wir den Wettstreit wiederholen müssen, wenn dieser manipuliert wurde“, hieß es in einer Mitteilung des Verbandes am Dienstag.

„Wir haben zur Kenntnis genommen, dass der Schiedsrichter eine gerichtliche Klage eingereicht hat. Wenn das Gericht die Sperrung aber wieder aufhebt, wird alles nichtig erklärt und wir behalten uns das Recht vor, die Entscheidung für eine Wiederholung des Wettstreits doch noch anzufechten“.

Schlusslicht

Die Wiederholung des Wettstreits ist eine schlechte Nachricht für die Südafrikaner, die das Schlusslicht in der Gruppe D der afrikanischen WM-Qualifikation waren und wegen dieser Maßregel nun nur noch einen Punkt übrig halten. Senegal hat vier Punkte mehr und steht an dritter Stelle.

Burkina Faso geht mit 6 Punkten in Führung. Nummer 2, Kap Verde, hat ebenso viele Punkte, aber weniger Tore. Nur die Nummer 1 kann in die Gruppe der WM kommen.

Die FIFA stellt am Donnerstag das neue Datum für den Wettstreit Südafrika-Senegal fest. Der Wettstreit wird wahrscheinlich im November gespielt. Das ist ein Monat vor der Auslosung für die WM im nächsten Jahr in Russland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.