Fatih Terim nicht länger Bundestrainer der Türkei

Fatih Terim nicht länger Bundestrainer der Türkei. Trainer wurde nach einem Vorfall außerhalb des Fußballplatzes entlassen.

Vor zwei Wochen gingen Terim die Fäuste durch. Der Trainer wurde in einer Schlägerei mit einem Restaurantbesitzer verwickelt und soll mit seinen Schwiegersöhnen fünf Menschen verletzt haben. Der Vorfall wurde mit der Kamera festgehalten.

„Es gab mehrere Vorfälle dieser Art außerhalb des Spielplatzes, über die auch aus verschiedenen Quellen und in den Medien berichtet wurden. Dadurch sahen wir uns gezwungen einen Entschluss zu fassen“, so die Aussage des türkischen Fußballbundes.

Neben den Vorfällen fehlten Terim zudem positive Ergebnisse mit der türkischen Nationalelf. Das Land wurde 2016 während der EM bereits in den Gruppenspielen ausgeschaltet und befindet sich derzeit auf einen geteilten dritten Platz für die WM-Qualifikation in 2018.

Edgardo Bauza Bundestrainer der Vereinigten Arabischen Emirate

Edgardo Bauza wird Bundestrainer der Vereinigten Arabischen Emirate. Er unterschrieb für zwei Jahre. Der Argentinier war bis vor kurzem noch Bundestrainer in seinem eigenen Land.

Im April musste Bauza (59) nach enttäuschenden Ergebnissen in Argentinien gehen. Heute gab der Fußballbund der Vereinigten Arabischen Emirate bekannt, dass der Exbundestrainer und frühere Nationalspieler von Argentinien seine Arbeit wieder zurück hat. Er wird Bundestrainer aber eine WM-Qualifikation ist für die Emirate mittlerweile fast unmöglich geworden. Mit sieben von zehn absolvierten Spieltagen steht das neue Team um Bauza auf Platz vier mit sieben Punkten Rückstand auf Platz zwei und damit einem Ticket für die nächste Runde.

Bauza folgt in den Emiraten auf Mahda Ali, der im März nach der 0-2 Niederlage gegen Australien entlassen wurde.

Süd-Afrika wählt Baxter vor Krol als Bundestrainer 

Stuart Baxter kehrt als Bundestrainer der südafrikanischen Elf zurück. Der 63-jährige Engländer wird am Donnerstag nach einer fünfmonatigen Suche nach einem geeigneten Kandidaten ernannt. Er folgt dem entlassenen Ephraim Mashaba.

Ruud Krol war auch in engerer Wahl die Nationalmannschaft Südafrikas zu leiten. Die südafrikanischen Medien berichteten bereits, dass es eine Einigung mit dem 68-jährigen Niederländer, welcher früher drei Jahre für Orlando Pirates arbeitete, gab.

Mit Baxter wählt der nationale Bund schließlich einen alten Bekannten. Der Alt-Fußballer war früher Bundestrainer von ‚Bafana Bafana‘ in 2004 und 2005.

Nachdem sich Südafrika nicht für die WM in Deutschland 2006 qualifizierte wurde Baxter entlassen. Er hat momentan noch Verpflichtungen als Clubtrainer in Südafrika und beginnt gleich nach dieser Saison mit seiner neuen Funktion.

Südafrika hat noch die Möglichkeit die WM in Russland zu erreichen. Das Land ist in einem Pool mit Burkina Faso, Senegal und den Kapverden auf Platz zwei.