Deutschland durch den Gewinn des Condfederations-Cups wieder an der Spitze des FIFA-Rankings

Deutschland führt dank dem Sieg des Confederations Cups in Russland das FIFA-Ranking an. Niederlande sanken einen Platz auf die 32.

Die Deutschen begannen das Turnier in Russland von Platz drei auf der Weltrangliste. Das Team um Joachim Löw löste Brasilien ab, was auf Platz zwei fiel. Argentinien wechselte von zwei auf drei.

Chile, der Gegner der Deutschen  im Finale fiel vom vierten auf den siebten Platz. Portugal ist die neue Nummer vier und die Schweiz, die um vier Plätze aufholte liegt auf Platz fünf. Polen (6), Kolumbien (8), Frankreich (9) und Belgien (10) vervollständigen die Top Ten.

Als das Ranking 1993 zum ersten Mal erschien, lag Deutschland auch an der Spitze und nach der gewonnenen WM 2014 standen die Deutschen ein Jahr an der Spitze. Darauf folgten Argentinien und Belgien, bevor Brasilien im April die Führung übernahm.

Oranje

Die Niederlande haben mit dem 32. Platz das schlechtestes Ranking aller Zeiten. Oranje gewann letzten Monat zwar zwei Mal mit 5-0 gegen die Elfenbeinküste (Freundschaftsspiel) und Luxemburg (WM-Qualifikation), verlor aber viele Punkte bei den vergangenen Niederlagen. Zwei Monate zuvor lag die Nationalmannschaft bereits auf Platz 32.

Die Nationalmannschaft um den neuen Bundestrainer Dick Advocaat wurde von der Ukraine (von 37 auf Platz 25) und der demokratischen Republik Kongo von Platz 39 auf 28 überholt.

Der größte Aufstieg kam von Andorra, das zum ersten mal seit fast 13 Jahren wieder ein Qualifikationsspiel gewann (1-0 gegen Ungarn) und  57 Plätze auf Position129 aufstieg.

Das FIFA-Ranking kann für die Niederlande von großer Bedeutung sein, denn die Mannschaften für die Play-Offs um ein WM-Ticket werden auf Basis der Rangliste verlost. Oranje muss in Gruppe A zweiter werden, um die Play-Offs  zu bekommen. Im Moment steht Niederlande auf Platz drei mit drei Punkten hinter Schweden und Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.