Bundestrainer Marc Wilmots hatte von seinen Spielern mehr erwartet

Die Elfenbeinküste unterlag am Sonntag in De Kuip hoch  gegen die niederländische Elf: 5-0. Bundestrainer Marc Wilmots hatte von seinen Spielern mehr erwartet.

Oranje ging mit einem Eckstoß durch Joël Veltman in Führung, welcher später in der ersten Halbzeit selbst seinen zweiten Treffer machte. Zwischendurch versenkte Arjen Robben einen Strafstoß. „Zwei Standardmomente und ein dummer Strafstoß und wir lagen 3-0 zurück“, ärgerte sich Wilmots im Gespräch mit FOX Sports.

„Nicht jeder hielt sich in diesen Momenten an die Ansage und daran müssen wir arbeiten. Ich hatte es mir anders vorgestellt, aber ich wusste auch, dass es schwer werden würde“, so der Trainer. „Es war eine Qualitätsfrage. Jetzt müssen wir uns regenerieren und morgen das Spiel analysieren.“

Marc Wilmots ist in der Elfenbeinküste auf der Suche nach seiner Ehre, nachdem er mit Belgien bei der EM in Frankreich bereits in der Qualifikation durch Wales ausschied. Auch in letzter Zeit bekam der 48-jährige Trainer viel Kritik von den belgischen Medien. Beispielsweise von Jordan Lukaku.

Der jüngere Bruder von des Everton Spitzenspielers Romelu Lukaku nannte die Trainings des Roten Teufels ’sehr basic‘. „Spielwiederaufnahmen wurden nicht trainiert. Auf Verteidigen schon gar nicht. Den einzigen Rat, den ich bekam war: gib bei Ballbesitz den Ball an Eden Hazard weiter.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.